KOREST Restaurierungsbedarf
KOREST Restaurierungsbedarf

kintsugi-Technik

Herstellung von Reisbrei

Allgemeine Informationen zur Vorbereitung von Klebermischungen

Die traditionelle Klebermischung für die Klebung von Raku-Fragmenten basiert auf Reisbrei. Später wurde auch Weizenmehl verwendet.
Die Herstellung des Reisbreies erfolgt entweder durch Vorquellen und langes Kochen von Klebereiskörnern oder durch Kochen von Reismehl. Die Verarbeitung von Reiskörnern ist sehr zeitaufwändig. Einfacher und schneller geht es mit Klebereismehl.

FRAGE:
Ich versuche Reisbrei zu kochen, der aber immer viel zu dick wird und dann anbrennt. Wie macht man das richtig?
ANTWORT:
Verwenden Sie einen so genannten Simmertopf entsprechend der beiliegenden Bedienungsanleitung. Die notwendige Menge Wasser ist von der Qualität des Klebereises bzw. -mehles abhängig und kann im Verhältnis  10 zu 1 bis 5 zu 1 - Wasser zu Reis schwanken.
Den Brei so lang kochen, bis die Körner aufgelöst sind bzw. die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Während des Kochens gelegentlich mit einem Schneebesen umrühren.
Vor der Verarbeitung mit Urushi muss der Brei unbedingt auf Zimmertemperatur abgekühlt sein.

1zu10 Rei-Wa.JPG

Kaltes Wasser mit 25 g Reismehl.

2 Reiswasser.JPG

Während des Kochens gelegentlich umrühren.

3Reisbrei.JPG

Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, den Topf vom Herd nehmen.

4Reisbrei kalt.JPG

Brei zum Abkühlen in eine Schüssel geben.

Trocknung von urushi-Klebungen

FRAGE:
Urushi wird im Feuchtschrank ausgehärtet. Verklebungen von Keramikscherben unter Verwendung von nikawa urushi, sokkui urushi oder nori urushi und mugi urushi habe ich ebenfalls in den Feuchtschrank gestellt. Leider ist eine Aushärtung erst nach sehr langer Zeit eingetreten. Kann man die Zeit verkürzen?
ANTWORT:
Die urushi-Kleber enthalten bis auf mugi urushi alle Wasser und müssen nicht im Feuchtschrank aushärten. Verklebungen sind in der Regel nach ein bis zwei Wochen unter normalen Raumbedingungen - bei 20 °C und etwa 65 % relat. Luftfeuchtigkeit ausgehärtet.

Rakuschale kintsugi Klebung

KOREST

Restaurierungsbedarf
Querstr. 1 OT Niederjahna
01665 Käbschütztal
Deutschland